Kilchoman Whisky

Die Kilchoman Whisky Destillerie ist die wohl jüngste Brennerei auf der Insel Islay. Anthony Wills errichtete sie im Jahre 2005 und wählte einen Standort, der im Nordwesten auf der Insel liegt. Es wurde auch wieder an der Zeit für eine neue Destillerie. Vor der Eröffnung von Kilchoman, gab es seit 124 Jahren keine neue Destillerie, die auf der Insel Islay erbaut wurde.
Schon Mitte 2005 ging es mit der Produktion los und gegen Ende des Jahres konnte dann sogar schon das erste Fass abgefüllt werden. Um schnell einen Fuß in den Markt zu setzen, erschien der erste Whisky im September 2009 und erfüllte somit die Anforderung, dass ein Whisky mindestens 3 Jahre gelagert werden muss, damit er sich in der EU Whisky nennen darf.
Eine der interessantesten und wichtigsten Sachen beim dem Kilchoman Whisky, ist der eigene Anbau von Gerste auf dem Gelände. Somit wird diese auch eigenes gemälzt und verleiht den Whiskys seinen eigenen Charakter.
Allerdings gibt es auch einige Abfüllungen, bei denen die Gerste der Port Ellen-Mälzerei verwendet wird und somit zugekauft wird.
Das Gelände auf denen die Gerste angebaut wird nennt sich Rockside Farm. Bei der Auswahl des Standortes spielte sie eine große Rolle. Viele Destillerien suchen sich die Nähe zum Wasser. Hier ist es genau anders. Die Farm, die Gebäude und dann, dass es noch auf Islay ist waren ausschlaggebend.
Ein weiteres wichtiges Datum für Kilchoman Whisky war der 16. Juni 2011. Hier erschien am Markt ein 100% Islay-Whisky. Somit gab es ein Whisky der mit der eigenen Gerste produziert wurde und damit wirklich zu 100% Islay Whisky ist.
Da die Brennerei (noch) nicht zu einem großen Konzern gehört, sondern vor allem privatfinanziert ist, ist auch das Produktionsvolumen nicht sehr groß. Somit gehört sie zu einer der kleinsten Destillerien ganz Schottlands. Mittlerweile ist sie knapp größer als Edradour.

Zur Webseite von Kilchoman geht es hier: Kilchoman

Verschiedene Kilchoman Whisky

Kilchoman Machir Bay 2013
css.php
Zur Werkzeugleiste springen