Islay

Islay! Das ist Musik in den Ohren für einige Whiskykenner und Torfliebhaber. Torfige Whiskys gibt es hier genug, vor allem wenn von Torfmonstern gesprochen wird, wird bestimmt auch von Islay gesprochen. Sehr starke Whiskys verbunden mit Torf und Rauch bilden den Charakter. Die 9 aktiven Destillerien unterscheiden sich sehr in der Stärke und dem Torfgehalt. Liebhaber von leichten Whiskys würden aber unter Umständen doch eher einen Bogen um diese Whiskys machen.
Bei Islay handelt es sich um kein Gebiet, es ist eine Insel und zwar eine so besondere mit einigen noch aktiven Whisky Destillerien, dass es sozusagen eine eigene Kategorisierung bekommt und nicht in der Region Inseln untergeht. Aber auch die geschlossene Destillerie Port Ellen genießt noch heute eine sehr große Beliebtheit. Zum einen natürlich die Whiskys, die es noch im Handel gibt und von Jahr zu Jahr im Preis steigen, zum anderen aber auch die alte Port-Ellen-Mälzerei. Diese ist bis heute immer noch in Betrieb und beliefert viele der Islay Destillerien.
Die Insel Islay gehört zu den Inneren Hebriden. Viele Menschen leben hier nicht. Gerade einmal knapp 3.500 bilden die Einwohnerzahl. Der Hauptort ist Bowmore, die anderen Orte sind Port Ellen, Port Askaig und Port Charlotte. Diese Ortsnamen spiegeln sich auch bei den Whiskys wieder. Es zeigt sich also, wie wichtig die verschiedenen Brennereien für die Insel sind. Viele der Einwohner arbeiten also in der Whiskybranche, sei es in der direkten Produktion oder im entferntesten Sinne, wie zum Beispiel Besucherzentren.
Die Besonderheiten dieser Insel und die Dichte an Whisky Destillerien auf so kleinem Gebiet lockt natürlich auch Touristen an.
Im Gegensatz zur Insel Isle of Skye, kann Islay allerdings nicht durch eine Brücke erreicht werden. Es gibt Fährverbindungen von der Hauptinsel Schottlands und eine zur Insel Jura.

Islay Whisky Destillerien

Ardbeg
Bowmore
Bruichladdich
Bunnahabhain
Caol Ila
Kilchoman
Lagavulin
Laphroaig
Port Charlotte

css.php
Zur Werkzeugleiste springen